Frauen im Bezirk

Frauen. Macht. Zukunft.

Am 14. und 15. Februar 2020 trafen sich zehn Kolleginnen aus dem Bezirk Münster-Bielefeld zur Veranstaltung des Bezirksfrauenforums in Münster. Dabei fand am Freitag ein intensiver Austausch über die betrieblichen Themen statt. Am Samstag stand dann das Thema „Stressfrei und erfolgreich durchs Leben“ mit der Referentin Sephora McElroy im Fokus.

Bez. Mü/Bi

Frauenforum Bez. Münster-Bielefeld Frauenforum Bez. Münster-Bielefeld

Nach einem kurzen Kennenlernen untereinander, diskutierten die Kolleginnen zusammen mit Katrin Locker aus dem Landesbezirk Westfalen über die betrieblichen und gewerkschaftlichen Themen aus ihren Bereichen. Dabei schilderten sie vor allem, welche Herausforderungen Frauen in den Betrieben bewältigen müssen, um das gleiche Ansehen und den gleichen Respekt zu erhalten wie ihre männlichen Kollegen. Es kam dabei heraus, dass zwar in vielen Punkten bereits eine Gleichstellung erreicht und der Frauenanteil erhöht wurde, aber sich die Zusammenarbeit zwischen Mann und Frau gerade in „einfacheren“ und kleineren Produktionsbetrieben als teilweise äußerst schwierig gestaltet. Während es in größeren Konzernen und Betrieben oft keine nennenswerten bzw. offensichtlichen Probleme zu diesen Themen gibt. In einem waren sich alle Kolleginnen am Freitag einig, es müssen mehr Frauen auch in Vorständen und Führungspositionen vertreten sein! 

Nach diesen spannenden Diskussionen ging es dann mit einer kleinen Zeitreise durch Münster weiter. Von einem Nachtwächter wurden wir nicht nur in die „historischen Verfehlungen“ des Turmwächters eingeweiht, sondern auch ein gutes Stück in die längst vergangenen Geschichten der alten Hansestadt Münster. 

Am Samstag führte uns Sephora McElroy dann durch das Thema „Stressfrei und erfolgreich durchs Leben“. Es wurde unter anderem darüber diskutiert, was Stress ist, wie Stress entsteht, was die Stufen des Stresssyndroms sind und welche Strategien es zur Stressbewältigung gibt. Es stellte sich schnell heraus, dass diese Themen in Zeiten der Leistungsverdichtung im Betrieb und einem generell stressigeren Lebensalltag eine immer größere Rolle spielen und man mehr auf sich selbst und seine Mitmenschen achten muss.

Insgesamt war es eine erfolgreiche, informative und spannende Veranstaltung. Die Kolleginnen freuen sich schon jetzt auf die nächste Veranstaltung in diesem Format. Vor allem darauf, sich aktiv im Frauenforum zu engagieren und die angesprochenen Themen und Herausforderungen zu meistern.

Nach oben