image description
Foto:

Bez. MS/Bi

Bezirk Münster-Bielefeld

Der Bezirk Münster-Bielefeld betreut  Mitglieder in klein- und mittelständischen Betrieben in fast allen Branchen, wie aus der chemischen, Leder erzeugenden und Kunststoff verarbeitenden Industrie sowie der Papier- und Zementindustrie.  weiter

IG BCE Tarifkommission Westfalen beschließt Forderungen

Der Startschuss für die Tarifrunde 2015 in der Papiererzeugenden Industrie ist durch die Zusammenführung der Forderungen aus den Betrieben im Landesbezirk Westfalen gefallen.  weiter

Auf nach Köln!

Foto: 

IG BCE, HV

Die zweite Bundestarifverhandlung für die Chemische Industrie ist nach dem nicht verhandelbaren Angebot der Arbeitgeber ohne Ergebnis abgebrochen worden. Das Angebot der Arbeitgeberseite lautete:Entgelterhöhung 1,6% mit einer Laufzeit von 15 Monaten - Inklusive 2-3 Leermonate - Alle Regelungen mit Demografie II-Beträgen sollen auslaufen - Einmalzahlung in den Demo-Fonds I von 200€ für das Jahr 2016. Dieses Angebot ist nicht akzeptabel! Darum, beteiligt euch und fahrt mit nach Köln!  weiter

Tarifaktion bei der Vesuvius GmbH in Borken

Auch die Beschäftigten der Vesuvius GmbH in Borken stellten sich am 10.03.2015 im Rahmen einer Tarifaktion demonstrativ hinter die Forderungen der IG BCE.  weiter

Beschäftigte der Urenco Deutschland GmbH stellen sich hinter die IG BCE-Tarifforderungen

Foto: 

Urenco, Gronau

Am 27. Februar setzten die Beschäftigten der Urenco Deutschland GmbH am Standort Gronau ein Zeichen für die gewerkschaftlichen Forderungen in der Chemie-Tarifrunde auf Erhöhung der Einkommen um 4,8 %, der Ausbildungsvergütungen um 60,00 €.  weiter

Beschäftigte der Eternit AG unterstützen die IG BCE-Tarifforderungen

Foto: 

Bez. MS/Bi

Am 25. Februar, einen Tag nach der ersten Tarifverhandlung Chemie auf Bundesebene, zeigten die Beschäftigten der Eternit AG am Standort in Neubeckum Flagge und stellten sich demonstrativ hinter die gewerkschaftlichen Forderungen.  weiter

  • image description25.05.2016
  • Medieninformation XX/16

IG BCE fordert 5 Prozent mehr

Die IG BCE fordert für die rund 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 5 Prozent. Außerdem soll der Tarifvertrag „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“ weiter entwickelt werden. Das hat die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Mittwoch (25. Mai) in Hannover  einstimmig beschlossen.  weiter

Arbeitgeber spielen mit dem Feuer

Die Tarifverhandlungen für die 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie sind am Dienstag (24. Februar) ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber legten kein Angebot vor. Die Gespräche werden am 12. und 13. März in Neuss fortgesetzt. Die IG BCE fordert eine Anhebung der Entgelte um 4,8 Prozent bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten. Außerdem will die Gewerkschaft den Tarifvertrag „Demografie und Lebensarbeitszeit“ weiter entwickeln und den Demografiefonds ausbauen.  weiter

Tarifaktion der Vertrauensleute der BASF-Coatings

Am 18. Februar 2015 veranschaulichten die gewerkschaftlichen Vertrauensleute auf der Betriebsversammlung der BASF-Coatings  durch Transparente und Plakate die Herausforderungen der diesjährigen Tarifrunde Chemie 2015.  weiter

Chemie Tarifverhandlung ergebnislos vertagt!

Für die rund 40.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie in Westfalen ist die Tarifverhandlung am 04.02.2015 ohne Ergebnis geblieben. Die Forderung der IG BCE von 4,8 % Entgelterhöhung und die Weiterentwicklung des Tarifvertrages Lebensarbeitszeit und Demografie lehnten die Arbeitgeber ab und verwiesen darauf, dass aus Ihrer Sicht keine realen Grundlagen für die Erhöhung der Tarifentgelte, sowie für den Ausbau der Demografiefonds vorliegen.  weiter

  • image description22.01.2015
  • Medieninformation XIX/3

4,8 Prozent und Weiterentwicklung der Demografie-Tarifverträge

Foto: 

Christian Burkert

Die IG BCE fordert für die 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie eine Erhöhung der Entgelte um 4,8 Prozent. Das hat die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Donnerstag (22. Januar) in Kassel beschlossen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen. Außerdem will die IG BCE den Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie“ weiterentwickeln und den bestehenden Demografiefonds ausbauen.  weiter

Bielefeld ist bunt und weltoffen - Nein zu Rassismus und Islamfeindlichkeit

Foto: 

Uwe Schmale

Unter diesem Motto hatte das Bündnis gegen Rechts für den Weltfriedenstag am 19. Januar 2015 die Bevölkerung dazu aufgerufen, auch angesichts des Terroraktes in Paris, ein starkes Zeichen zu setzen. Erwartet wurden von den Initiatoren 5.000 TeilnehmerInnen, in der Hoffnung,  dass es noch mehr werden würden. Dass es schließlich mehr als 10.000 Menschen zu dieser Kundgebung kamen, damit hatte kaum jemand gerechnet.  weiter

  • image description09.01.2015
  • Medieninformation XIX/1

IG BCE ruft zur Teilnahme an Demonstrationen gegen Pegida auf

Foto: 

Rainer Jensen/picture alliance

Die IG BCE ruft zum Protest gegen die geplanten Pegida-Demonstrationen am Montag, 12. Januar auf. „Die Gewerkschaften stehen für ein offenes, tolerantes und vielfältiges Deutschland. Wir dürfen nicht zulassen, dass Ängste gegen Einzelne oder Gruppen geschürt werden mit dem Ziel, unsere Gesellschaft zu spalten und die Menschen gegeneinander aufzuhetzen“, sagt Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE.  weiter

Nach oben